Was läuft schief in Hüfingen? Ein Bericht aus dem Gemeinderat

Veröffentlicht am 10.02.2023 in Gemeinderatsfraktion

SPD Fraktion Hüfngen – Update: Personalwechsel im Rathaus - nimmt das kein Ende? Was läuft hier falsch? Kita Standort Ziegeleschle – wir sehen das kritisch! Naturkinderarten – sinnvolle Initiative! 

Auch 2023 sollen erneut freiwillige Aufgaben, die das Leben in Hüfngen so lebenswert machen, auf den Prüfstand gestellt oder sogar beendet werden. Anstatt mit Mut und innovativen Ideen unsere Stadt weiterzuentwickeln und auch mal gegen den Strom zu schwimmen, wird unseren Bürgerinnen und Bürgern immer wieder vermittelt, das ausschließlich die Muss-Aufgaben in Hüfingen angegangen werden sollen. Ein Mehrgenerationenhaus wird von der SPD Fraktion schon seit Jahren gefordert, integriert mit einer Tagespflege für unsere betagten Seniorinnen und Senioren. Das Schwimmbad, zu großen Teilen mit regenerativer Energie betrieben, wird durch die Schließung des Außenbeckens und der Absenkung der Wassertemperatur unattraktiv gemacht. Die Sauna soll ganz geschlossen werden. Zu was führt das? Hüfngen verliert zunehmend seine Alleinstellungsmerkmale und seinen Wohlfühlcharakter.

Rathauspersonal

Den Personalwechsel im Rathaus ist besorgniserregend. Mittlerweile haben eindeutig mehr als 25 Mitarbeiter*innen das Rathaus verlassen und zu einem anderen Arbeitsplatz gewechselt. Was läuft hier falsch? Das liegt weit über einer normalen Wechselquote! Da stimmt inzwischen offensichtlich vieles in der Verwaltung nicht. Mitarbeiter*innen brauchen klare Verwaltungsstrukturen und eindeutige Zieldefinitionen aus der Chefetage. Sie brauchen auch Hilfe und Anleitung, um dieses Ziel zu erreichen. Es ist erwiesen, dass für die Zufriedenheit der Mitarbeiter*innen ein gutes Arbeitsklima und klare Strukturen wichtiger sind als z.B. hohe Löhne. Alles in allem eine beängstigende Situation in unserer Verwaltung.

Standort KITA Ziegeleschle

Ein neue Kita im Ziegeleschle ist auf den Weg gebracht. Das unterstützen wir, jedoch sieht die SPD Fraktion den Standort als sehr kritisch an. Der Standort liegt in einem eingeschränkten Gewerbegebiet und ist verkehrstechnisch für die Kinder fußläufig sehr schlecht zu erreichen ist. Fast alle Kinder müssen die stark befahrene Schaffhauser Straße oder die Dögginger Straße überqueren. Bis im Baugebiet „Loretto“ die ersten Kinder diese Kita besuchen werden, wäre die Variante „Auf Hohen“, für die sich die SPD Fraktion schon lange stark gemacht hat, eine gut laufende und notwendige Kita gewesen. Jetzt müssen junge Familien vertröstet und die Kinder auf die Warteliste gesetzt werden, weil U3 Kita Plätze fehlen. Das ist keine vorausschauende und zukunftsweisende Planung. Innovative Vorschläge werden abgelehnt, das Angebot mit einer neutralen Trägerschaft für Familien fehlt ganz. Aus der Not heraus machen sich engagierte Eltern im Verein „Wiesenkinder“ stark, Kindern ein naturnahes Lernen in einem Waldkindergarten zu ermöglichen. Hier merken wir auch nochmals kritisch an, das die Ablehnung dieser Trägerschaft nicht durch den Gemeinderat beschlossen wurde, sondern durch den Bürgermeister allein entschieden wurde. Nur dank dem herausragenden Engagement vieler Eltern, ist es gelungen einen verlässlichen Träger für ihr Vorhaben zu finden. Die SPD Fraktion hält einen alternativen Kindergarten für Hüfngen als Ergänzung zu den Bestehenden für sinnvoll und unterstützt diese Initiative.

 

- Kerstin Skodell SPD Fraktionsvorsitzende

 

WebsoziInfo-News

28.02.2024 19:35 Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz
Die Hängepartie ist endlich vorbei: Heute hat das Europäische Parlament das ambitionierte Naturschutzgesetz verabschiedet, trotz heftiger Kritik von konservativen Kräften. Bis 2030 sollen nun 20 Prozent der zerstörten Ökosysteme an Land und in den Meeren renaturiert werden. „Bis 2050 sollen alle europäischen Naturlandschaften in einem guten Zustand sein. Dieses Ziel dient dem Schutz unserer Artenvielfalt… Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz weiterlesen

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

14.02.2024 22:08 Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus
Rechtsstaat noch wehrhafter machen Es geht mehr denn je darum, unsere offene Gesellschaft gegen ihre Feinde zu verteidigen. Unser Rechtsstaat muss sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen Rechtsextremisten wehren. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat dafür heute weitere effektive Maßnahmen vorgestellt. „Hunderttausende Menschen gehen seit Wochen gegen Hass und Hetze auf die Straße und… Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus weiterlesen

11.02.2024 12:30 SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS!
Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Wir müssen dagegen halten – jede und jeder Einzelne von uns. Doch was tun, wenn uns im Alltag Hass und Hetze begegnen? Vom Widerspruch am Stammtisch über Engagement in Organisationen bis zur Unterstützung von Betroffenen: Werde aktiv und setze ein Zeichen für Toleranz und Respekt. Kämpfe mit uns für eine… SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS! weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Shariff

"Ist das Kunst oder muss das weg"

       Leseprobe

 

  Aktuelle Neuerscheinung:
„Ist das Kunst oder muss das weg“
von Bürgermeister a.D. Anton Knapp.
Dazu Ministerpräsident Winfried Kretschmann: „Dieses Buch zeigt die wirklichen Potentiale von  Kunst im öffentlichen Raum auf, dabei immer ganz nahe an der Praxis der Kommunalpolitik“.
Erhältlich ist das Buch unter www.doldverlag.de, im Buchhandel, oder beim Autor selbst, wo sogar eine Widmung möglich ist.

    Anton Knapp
    Bürgermeister a.D. 
    Am Kofenweiher 13
   78183 Hüfingen
    www.antonknapp.de
    Tel.:    0771 8968480
    Fax:    0771 8968482
    Mobil: 0170 3116456